Baraonda 2016

L’associazione Baraonda ist ein Sommercamp für 25 Kinder aus sozial schwachen Familien. Die Kinder haben vorwiegend einen Emigrationshintergrund und kommen oft aus konfliktreichen Familien. Während ihre Eltern arbeiten treffen sie sich zum Spielen, Malen und Tanzen, singen und um zusammen Ausflüge zu machen im kostenlosen Sommercamp. Anstatt während den langen süditalienischen Sommerferien auf der Strasse rumzuhängen, bekommen diese Kinder Gelegenheit sich in einem geschützten betreuten Ambiente miteinander auseinander zu setzen – über alle Sprach- Religions- und sonstigen Grenzen hinweg.

L’associazione Baraonda wurde von Gabriella Torsello und Marinella Campone vor 4 Jahren gegründet. Sie entwickelten ihr Projekt aus der Situation in ihrem Wohnviertel heraus: ein multikulturelles Quartier in Lecce. Francesca Eugeni ist dieses Jahr dazu gestossen. Die drei Frauen kommen aus der Sozial- und Behindertenarbeit und arbeiten auch mit Lehrerinnen zusammen. Zwei von ihnen leben in multiethnischen Ehen und haben selber Kinder.

Mit ihrem unermüdlichen Enthusiasmus konnten sie Unterstützung von den Padri Comboniani finden. Auf ihrem Gelände können sie den Anfang und das Ende des Sommercamps mit einem grossen Abschlussfest durchführen. Einen Teil des Camps verbringen sie im Herzen von Lecce. Von dort aus erkunden sie ihre Stadt. In der Hitze ans Meer zu fahren ist für die Kinder eine Riesenfreude! Ohne Baraonda wären diese Aktivitäten nicht möglich!

In Süditalien sind die finanziellen Ressourcen so knapp, dass der Staat kein Geld für Soziales und Kultur ausgeben kann und will. Die Spende von Help for refugees Basel hat Baraonda 2016 erst möglich gemacht!

Das Projekt ist auch dieses Jahr ein voller Erfolg geworden! Die Kinder und Baraonda danken von ganzem Herzen für die Unterstützung.

 

baraonda-fangis

 

 

 

 

 

 

baraonda-gruppe